Unsere nächsten Veranstaltungen


Samstag, 30.03.2019

Griechisches Fest in der Dusslinger Kulturhalle mit dem griechischen Elternverein und dem Dimitris Bouzouki -Ensemble.

Sonntag, 07.04.2019, 11:00 Uhr

“The Balkony – Memories of Occupation”
(Der Balkon – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland)

Eine filmische Dokumentation (2018) über die deutsche Wehrmachts-Besetzung Griechenlands.

Kino-Matinee am Sonntag, 7. April 2019, um 11.00 Uhr, Kino Arsenal Tübingen, Hintere Grabenstr. 20

Sonntag, 02.06.2019, 11:00 Uhr

Vortrag in der Hirsch-Begegnungsstätte, Hirschgasse 9, Tübingen

„Philosophie, Mathematik, Musik und Medizin im antiken Griechenland“ von Loukas Lymperopoulos

Sonntag, 07.07.2019 ab 13:00 Uhr

Grillfest an der Hägnach-Hütte

Bevor alle in die Sommerferien fahren, treffen wir uns, um ausgiebig miteinander zu feiern.

Anfahrt zur Hägnach Hütte:

Startpunkt ist die große Kreuzung Wilhelmstraße/Stuttgarter Straße am Ortseingang Lustnau (Adler-Kreuzung).

K6911 (Pfrondorfer Str.) ca. 2000 Meter bergauf in Richtung Pfrondorf. Links abbiegen auf die

K6912 in Richtung Sofienpflege, nach 750 Meter auf Höhe der Gärtnerei Fromm Schnittrosen links abbiegen in Richtung Wald.

Am Waldrand (nach ca.550 Meter) rechts abbiegen und etwa 300 am Waldrand entlang fahren, hier gibt es dann Parkplätze.

Nach 250 Metern geht es links direkt zur Hägnach Hütte. 


Wir sorgen für Getränke, die ihr für einen bescheidenen Beitrag bekommt. Wir sorgen für Grillgeräte und Grillkohle (ihr dürft aber gerne auch euren eigenen mitbringen), für Trinkbecher, Teller und Müllsäcke.

Grillgut und Brot bringt ihr selbst mit, ebenso Spezialgetränke oder raffinierte Cocktails! Wer Gitarre oder Bouzouki spielt, bringt sie einfach mit – wir singen aus voller Kehle mit!

Wir sehen uns am Sonntag! Bis dahin herzliche Grüße und μια καλή στιγμή!

Dienstag, 09.07.2019, 20:00 Uhr, Club Voltaire, Haaggasse 26B, Tübingen

Griechenland hat gewählt

Bilanz zu 4 1/2 Jahren Syriza-Regierung und Perspektiven für die Zukunft

mit Prof. Athanasios Marvakis (Universität Thessaloniki)

Am 7. Juli 2019 wird das griechische Parlament neu gewählt. Damit endet möglicherweise die Regierungszeit der linken Syriza-Partei. Ihr Amtsantritt Anfang 2015 war von großer Euphorie und hohen Erwartungen begleitet, auch bei linken Strömungen in Westeuropa. Syriza startete im Widerstand gegen die neoliberalen «Memoranden» der EU- Troika, schwenkte jedoch bald um und exekutierte strenge Sparprogramme und Privatisierungen. Die Einschätzungen über diese Politik gehen auseinander. Die einen sagen: Angesichts der Kräfteverhältnisse in der EU gab es keine praktikable Alternative. Und immerhin ist es mittlerweile gelungen, die Troika-Programme zu verlassen und eine etwas sozialere Politik umzusetzen. Die anderen sagen: Syriza ist gegenüber Brüssel und Berlin eingeknickt und hat dadurch für eine allgemeine politische Demoralisierung gesorgt. Sie verweisen auf «soziale Verheerungen» dieser Politik in der griechischen Gesellschaft.

Gemeinsam mit Athanasios Marvakis wollen wir eine Bilanz dieser 4 ½ Jahre ziehen und ausloten, wie es nach den Neuwahlen weiter gehen könnte. Themen sind: die Finanzkrise, die Spar- und Privatisierungsprogramme, Migration/Flucht, Nationalismus (Mazedonien-Frage), gesellschaftliche Reformen, das Verhältnis zwischen Griechenland und EU/Deutschland, griechische Reparationsansprüche gegenüber Deutschland, linke Perspektiven in Griechenland und in Europa.

Prof. Athanasios Marvakis ist Sozialwissenschaftler an der Aristoteles-Universität in Thessaloniki. Er hat vor 25 Jahren in Tübingen promoviert und hat in den vergangenen Jahren schon mehrfach in Tübingen über die politische Lage in Griechenland gesprochen. Sein Vortrag erfolgt auf Deutsch.

Eine Kooperationsveranstaltung von ZAK3 (GRUPPE GEGEN KAPITALISMUS, KRIEG UND KOHLENDIOXID), Rosa-Luxemburg-Stiftung Stuttgart und Deutsch-Griechische Gesellschaft Tübingen / Reutlingen